Sie besiedelt überwiegend mittelgroße, saubere und sauerstoffreiche Fließgewässer der Forellen- und Äschenregion, aber auch saubere Seen. Bei den vier heimischen Molcharten haben Aktive immer wieder Schwierigkeiten, sie am Zaun schnell und sicher zu bestimmen. Molche (Triturus) gehören wie Frösche zu den Amphibien, genauer gesagt zu den Schwanzlurchen (im Gegensatz zu den Froschlurchen).Amphibien benötigen Wasser aber nur zur Eiablage und in ihrer Jugend.Jungtiere atmen mit Hilfe von Kiemen und sind deshalb zwingend auf Wasser angewiesen. Der Teichmolch (Lissotriton vulgaris, Syn. Teichmolche sind Fleischfresser: Sie ernähren sich an Land von Würmern, Insekten und Schnecken. Die Molche fressen tierische Nahrung, alles was sie erwischen: Insekten, Würmer, Larven,Froschlaich, sogar den Laich der eigenen Art. Neben stationären Stämmen, die ausschließlich in Binnengewässern … Mai 2008 #12 ; Zitat von Abcabaac: Hz Mo! Für einen Einsatz im Naturteich käme daher eher der Zwergstichling (Pungitius pungitius) in Frage, der ebenfalls einheimisch ist und 4 bis 5 Zentimeter gross wird. Jungtiere atmen mit Hilfe von Kiemen und sind deshalb zwingend auf Wasser angewiesen. Hab nämlich teilweise auch schon recht große Moderlischen gesehn! Molche sicher unterscheiden Tipps zur Artbestimmung am Amphibienzaun. Man könnte meinen, dass nur Hecht, Barsch und Co. den Molchen im Teich zusetzen können, doch dem ist nicht so, denn selbst Libellenlarven können gefährlich sein. LG Plankton? Um Fäulnisbildungen vorzubeugen, wühlen wir statt des Schlammgrundesmittelfeinen Aquarienkies und anstelle der heimischen Sandsteine zwei bereitsvorhandenenicht kalkhaltige flache Steine. Danke für den schönen Blog! Zürich nur im Gebiet Hirzel-Hütten-Höhronen; in Wäldern, auch in Geröllhalden und auf Alpweiden; unabhängig von Gewässern. Blätter? Zur Paarungszeit im Frühjahr kann man die Arten recht gut unterscheiden. Um Molchen ein dauerhaftes Zuhause zu bieten, ist es Notwendig bei der Gestaltung von Teich und Teichumfeld einige Punkte zu beachten. Deshalb ist es wichtig, dass man die Teichumgebung genauso wie den Gartenteich selbst optimal für die Molche gestaltet. Alle stehen streng unter Naturschutz und dürfen nicht gefangen, getötet oder verletzt werden. Lebenswei… Molche (Triturus)  gehören wie Frösche zu den Amphibien, genauer gesagt zu den Schwanzlurchen (im Gegensatz zu den Froschlurchen). Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden. Viel besser, als wenn ich ihn für euch auf den Rücken gedreht hätte, nicht wahr? : Triturus) gehört zur Klasse der Amphibien und Ordnung der Schwanzlurche. Die einen sind mehr bräunlich, die anderen mehr grau-schwarz. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden, Blüten im April: Von zart bis beherrschend. Außerdem erhöht es die Wahrscheinlichkeit, wenn man Frösche und Kröten hat: Molche fressen gerne deren Laich. _gos='monster.gostats.de';_goa=489766; Vivamus in dolor eu lacus luctus auctor non ac turpis. ! Ansonsten halten sich die Teichmolche an Land auf. Sie fressen Wasserpflanzen, kleine Fische und Fischlaich. Je nach ihrer Grösse fressen sie kleinere oder grössere Kleinkrebse, Würmer, Insektenlarven, Schnecken und zudem Eier und Larven von Amphibien. Teichmolche leben nur als Kaulquappen im Wasser. Der Teichmolch wird bis zu 11cm lang und hat eine bräunliche Grundfärbung mit dunklen Flecken auf der Bauchunterseite. Wegen der Fische: Sie würden (vor allem Larven und junge Molche fressen). Ob Molche kleine Fische fressen ist eigentlich zweitrangig. das Bitterlinge ganz junge Molche verspeisen, aber da sind die Molche noch so klein, das du die wahrscheinlich noch gar nicht gesehen hast. Oder andere Molche (wohl eher nicht)? Wenn man einmal einen Molch im Teich hat, ist die Chance groß, dass noch weitere folgen. Da gibt es kein Vertun. Lebensraum: Stichlinge leben in der Ostsee, im Winter dicht an Flussmündungen oder an der Küste. Sie lieben Würmer, Insektenlarven, Schnecken und Krabbeltiere, die ihnen vor die hübsche Schnauze kommen. Sie ziehen im Frühjahr massenhaft in die Binnengewässer zum Laichen. Passwort vergessen? Heute nun kam eine Nachbarin und fragte, ob ich einige Molche haben wolle. B. von größeren Wasserkäfern und ihren Larven sowie Wasserwanzen. Proin et rutrum dolor. Sie ähneln sich dadurch, dass sie als erwachsene Tiere zumindest phasenweise – zur Fortpflanzung – im Wasser leben und dazu Flossensäume an den Schwanzober- und -unterseiten entwickeln. Im Wasser gehören zu ihrer Nahrung u.a. als erster zuschnappt. Algen? Dennoch helfen Sie mit, die Vermehrung und Ausbreitung der Schnecken im Garten zu drosseln. Verbreitung:Voralpen und Alpen zwischen 700 und 3000 m ü.M., im Kt. Was fressen Molche? Außerhalb Europas kommt die Art auch in Nordamerika und Nordasien vor, stellenweise sogar in Nordafrika nördlich des Atlasgebirges. Ein Teichmolchmännchen??? Von der DGHT wurde der Teichmolch zum Lurch des Jahres 2010 ausgerufen. ... reichlich: von wenigen Millimetern großen Kleinkrebsen, zu Mückenlarven und Kaulquappen. In Deutschland stellt er die häufigste der bis zu fünf vorkommenden Arten von Wassermolchen dar; in der Schweiz ist er vergleichsweise selten. 1. Molche lieben Gewässer ohne Fischbesatz. Auch alle ausgewachsenen Molche fressen Teichmolchlarven, und fast alle Fische kommen ebenso als Fressfeinde (Prädatoren) in Betracht. LG Praesent venenatis purus convallis ipsum … kleine Wasserlinsen oder anderes. Adulte Molche zählen zur Beute von See- und Teichfröschen, Ringel- un… Sie fressen Kaulquappen, Insektenlarven, Fischbrut, Wasserflöhe und andere Kleintiere. Gut für die Molche würde ich sagen. Hingegen sind Unken und Frösche keine Bedrohung für den Molchnachwuchs. Richtig?? Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Wir haben in unserem Biotop zuhause unzählige Molche, Teichmolche, Bergmolche etc. Wer Molche im Gartenteich ansiedeln will, der sollte auch die Umgebung um den Teich richtig gestalten. So höre ich euch fragen. Eidechsen sind Reptilien und haben eine deutlich schuppige Haut. Stichlinge fressen lebendige Tiere wie Larven, Fischlaich/ Fischbrut, Würmer und Krebstiere. Dabei blieb es nicht aus, den einen oder anderen Bewohner zu stören. Ich würde mir an Deiner Stelle keine Gedanken machen, wieviele Molche Dein Teich verträgt. Gruß Helene. Passwort vergessen? Merkmale:Bis 16 cm lang; glatte, glänzende, schwarz-violette bis ganz schwarze Haut; keine Larven. Stichlinge, wenn sie denn überwintern können. Denn fast alle Fischarten fressen den Laich, die Kaulquappen sowie die Larven der Amphibien. Stichlinge bilden eine eigene Fischfamilie (Gasterosteidae), die in den gemäßigten Zonen der nördlichen Hemisphäre verbreitet ist. w. Ina Koys 2013-06-25 07:34:32 UTC. Kleinkrebse, Froschlaich, Kaulquappen, aber auch Eier und Larven der eigenen Art. Es ist ein Wildtier, das du schon dadurch quälst, indem du es aus seinem natürlichen Lebensraum entfernst! Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten. : Triturus vulgaris, vgl. Die großen Schnecken/Nacktschnecken können sie meist nicht mehr fressen. Stichlinge eignen sich nur begrenzt für den Gartenteich, weil sie sich massenhaft vermehren. Die Auflösung gibt’s nächste Woche . Sie wollen ihren Miniteich, in dem sich sehr viele Molche tummeln, zuschütten. ☑ seriöse Anbieter ☑ geprüfte Angebote ☑ aus deiner Umgebung Später greifen sie sogar Molche, kleine Fische und andere Libellenlarven an, einschließlich eigener Artgenossen. Liebe Corinna – vielen Dank! Die erwachsenen Tiere haben eine Lunge und können deshalb sowohl im Wasser, … Danke für deinen Beitrag. Gruß Jetzt habe ich einen Minitümpel mit Teichfolie und der beginnt gerade zu … Auch Kaulquappen müssen dran glauben, wenn sich die Molche zur Paarungs- und Laichzeit im Wasser aufhalten. Schilfrohrgewächse werden durch dünne Bambusstangen nachgebildet.Als Wasserpflanzen nehmen wir das, was im Februar die einheimischen Gewässer hergeben. Wer sich einen naturnahen Gartenteich mit Fröschen, Salamandern und Co. wünscht, verzichtet am besten auf Fische, heißt es. das hat er aber brav gemacht, der Molch, großartiger Film : ), Ja, ich habe mich über die perfekte Mitarbeit auch gefreut. Interessant wären auch Stichlinge! Sie verteidigen Nest und Revier unerbittlich. Registrieren. Andere Cookies, die den Komfort bei Benutzung dieser Website erhöhen, der Direktwerbung dienen oder die Interaktion mit anderen Websites und sozialen Netzwerken vereinfachen sollen, werden nur mit Ihrer Zustimmung gesetzt. _got=7;_goi=44;_goz=0;_god='visitors';_gol='statistik';_GoStatsRun(); We keep your data private and share your data only with third parties that make this service possible. Es hat so viele Molche, dass diese in kurzer Zeit alle Eier aus den Laichballen der Grasfrösche fressen.» Dieses gut beobachtete Phänomen ist Bestandteil eines natürlichen Vorganges. Ich rate dir ernstlich ab, das Tier einzufangen. Seit sechs Jahren im Teich, einige wenige kann ich im frühen Frühjahr aus der Eisdecke puhlen, aber es ... (Kamm)Molche fressen zur Not auch Mückenlarven. Diese Website benutzt Cookies, die für den technischen Betrieb der Website erforderlich sind und stets gesetzt werden. Benutzername vergessen? Wer auf Frösche, Salamander und Molche nicht verzichten und trotzdem Fische im Gartenteich halten möchte, sollte auf Moderlieschen zurückgreifen. Denn fast alle Fischarten fressen den Laich, die Kaulquappen sowie die Larven der Amphibien. Permalink. Im Allgemeinem, denke ich nicht, das Bitterlinge den Kaulquappenbestand ratikal dezemieren werden, Moderlischen fressen meiner Meinung nach auch Kaulquappen! Gerade Arten wie Goldfische und Stichlinge stören die Weibchen beim Laichen und fressen den Laich sowie die Molchquappen. Sollten auch nicht zu viele der Quappen verputzen, dafür aber die Moskitolarven ! Heute musste ich feststellen, dass sich die Fische offensichtlich sehr wohl fühlen, sie schwimmen fröhlich umher. Für Molche, Echsen und Frösche kommen jedoch vor allem kleine, junge Schnecken als Nahrung in Frage. Registrieren. Carlo Fuchs von der NABU-Bezirksgruppe Braunschweig hat nun gut nachvollziehbare Unterscheidungsmerkmale zusammengestellt. Die einen etwas größer, die anderen etwas schlanker… Was aber alle haben, ist ein überraschend gelb-orangefarbenen Bauch! Die Larven der Teichmolche werden von vielen räuberisch im Wasser lebenden Tierarten gefressen, z. Prüfe deinen Posteingang oder Spam-Ordner, um dein Abonnement zu bestätigen. Hallo!! Stichlinge sind Räuber. Die Elritze ist in Europa und Nordasien weit verbreitet, fehlt aber im Norden … Das macht es schwieriger, sie zu unterscheiden. Benutzername vergessen? Du liegst goldrichtig, es ist ein Bergmolch. Das die Frage von mir kommt……, Später kehren die Molche nur zur Fortpflanzung ins Wasser zurück. Als Molche werden verschiedene, nicht unbedingt näher verwandte Amphibienarten aus unterschiedlichen Familien der Ordnung Schwanzlurche (Caudata oder Urodela) bezeichnet. Der einheimische Dreistachlige Stichling ist in Europa in den Küsten- und Binnengewässern weit verbreitet. was fressen eigentlich die Molche so am liebsten?? Sie fressen aber auch Pflanzen wie z.B. Erforderliche Felder sind mit * markiert. Lutz. Ja, die Fische fressen die Mückenlarven, ich wollte aber einen Teich ohne Fische, weil ich dort Molche ansiedeln will, sonst fressen die Fische auch die Molchlarven, oder wie heißt das bei den Molchen. Moin Helene, 31. Leben die nicht im Teich? Bei der Suche nach Nahrung benutzen Molche vor … Grüsse Reinhard Meine Molche dagegen haben – wie man deutlich erkennt – eine körnige bis glatte Haut. Nicht minder suboptimaler Nachbar sind zum Beispiel kleine Stichlinge … Fressen und gefressen werden ist ein Grundprinzip der Natur, ebenfalls wie die Zunahme einer Population bei reichem Nahrungsangebot. Und so machten wir die Bekanntschaft mit 2 freundlichen Molchen. Manch eine(r) mag im ersten Moment vielleicht denken, er oder sie habe es mit einer Eidechse zu tun, aber eine Verwechslung ist eigentlich nicht möglich. Mich intressiert schon seit geraumer Zeit was sie fressen? Praesent porta libero nec magna vulputate porta. Ja schon, aber…. Danke im Voraus! Die Teichmuscheln würde ich aber gut beobachten, da die nur sehr schwer in den meisten Teichen überleben. Aber Moderlieschen haben ja ihre Balzzeit nachdem die Molche weitestgehend den Teich verlassen haben. Ideal ist beispielsweise eine Blum… Viele Teichbesitzer wissen nicht, dass keine Fische im Gartenteich schwimmen sollten, wenn sie Molche darin ansiedeln wollen. Die Männchen werden dabei sehr aggressiv, auch gegenüber größeren Fischen. Das muss aber nicht immer so sein. Das muss aber nicht immer so sein. Post by Harald Klotz. Nachtrag vom 27.9.: Jawohl, ihr habt recht. Trotz ihrer kleinen Grösse sind die Stichlinge Raubfische, die alles fressen was kleiner ist als sie und was sich bewegt. Vorstellbar ist max. Gruß Helene. Nach dem Sommer kehren sie ihren Laichgewässern den Rücken und suchen sich an Land ein schönes Plätzchen: Feucht und dunkel muss es sein, denn sie sind dann vorwiegend nachtaktiv (es sei denn, sie werden von mir gestört…). Wenn sie aber im Herbst an Land gehen, „kleiden sie sich um“ und tragen ein viel schlichteres Kleid. Das kann man nicht pauschalisieren. Bei uns in Deutschland sind 4 verschiedene Molcharten verbreitet: Kamm-Molch (Triturus cristatus), Teichmolch (T. vulgaris), Fadenmolch (T. helveticus) und Bergmolch (T. alpestris). Wer wagt die Bestimmung? Deine Fische haben sie allerdings mit Sicherheit nicht gefressen. Neulich haben wir noch die „Matschecke“ in unserem Garten von Wildwuchs befreit. Habe gestern einen putzmunteren Molch beim Schwimmen in meinem Pool entdeckt… aber sein Bauch war eindeutig hellblau! D ie Molche - ob als Larven oder als ausgewachsene Tiere - sind wenig wählerisch. Die Stichlinge (Gasterosteidae) sind eine Familie der Fische, die in fast der gesamten nördlichen Hemisphäre verbreitet ist. Die Elritze, regional auch Pfrille genannt, kommt vor allem in sauberen, sauerstoffreichen Gewässern bis in einer Höhenläge von 2.500 m ü. NN vor. Molche besiedeln frisch angelegte Teiche sehr schnell. Wichtig ist dabei vor allem ein Gewässergrund aus Sand oder feinem Kies. Amphibien benötigen Wasser aber nur zur Eiablage und in ihrer Jugend. Finde Molche & Lurche (Amphibien) bei DeineTierwelt! ?. In meinem Garten bin ich auf Bergmolche gestoßen – leuchtend orangefarbener Bauch mit weit und breit keinem einzigen dunklen Fleck. Liebe Grüße, Abcabaac . Molche fressen auch ihre eigenen Larven, wenn sie sie kriegen. Deshalb ist ein Molch im Garten gerade jetzt im Herbst eigentlich gar nichts Besonderes. Frisch umgewandelte Jungmolche an Land werden außerdem von größeren Laufkäfern und von Vögeln, wie Star oder Elster, gefressen. Also da sich der Molch auch kurz von seiner schönsten Seite gezeigt hat und er am Bauch und an der Kehle keine Flecken hat und er zudem gerne klettert (was er aber noch etwas üben muss), tippe ich auf Bergmolch. Einpaar Rindenstücke, altes Herbstlaub und Fichtennadeln werden … Nein Spass beiseite, aber ein Bitterling verspeist keine Molche. Lieber Lutz, Molche sind definitiv Fleischfresser. Mo9 Foren-Urgestein. Die Zahl der Molche scheint aber drastisch reduziert zu sein. Molche fressen Libellenlarven, aber auch umgekehrt, je nachdem wer größer ist und ggf. Hallo zusammen, gestern habe ich mich entschlossen 9 Bitterlinge und 3 Teichmuscheln einzusetzen. In ländlichen Gegenden wird es nur wenige Wochen dauern, bis sich die ersten Molche im Gartenteich einfinden und ihr neues Zuhause in Augenschein nehmen. Und jetzt dürft ihr mal selber an die Artbestimmung meiner Molche gehen: Welchen Molch habe ich hier gefilmt? Der Grund ist ein kleines Enkelkind, das jetzt in das Haus eingezogen ist. Sind die jetzt aufgefuttert oder verstecken die sich nur ?? Wie, Molch? Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Die erwachsenen Tiere haben eine Lunge und können deshalb sowohl im Wasser, als auch an Land leben.